Sonntag, der 30.08.2015 07:49 Uhr.
Vor-Ort-Beratung
PDF Drucken E-Mail
Die Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden vor Ort ist eine wichtige Hilfe zur Vornahme von Energieeinsparinvestitionen im Gebäudebereich. Eine mit Investitionen erzielte Senkung von Wärmebedarf und -verbrauch in Gebäuden vermindert unmittelbar die Umweltbelastungen, insbesondere die CO2-Emissionen.

Diese Beratung wird durch den Bund gefördert. Das Faltblatt des BMWA können Sie hiericon hier herunterladen.
Die Förderung kann für Wohngebäude, deren Baugenehmigung vor dem 31.12.2002 erteilt wurde in Anspruch genommen werden. Die Gebäudehülle darf später nicht zu mehr als 50% verändert worden sein.
Wer beantragt die Förderung?

Den Antrag für die Förderung der Vor-Ort-Beratung wird durch uns als zugelassene Effizienzhaus-Experten an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gestellt. Wir benötigen dazu nur Ihren Auftrag.
eh_gs_exp_rgb_claim grau_cut
Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung ist in der Richtlinie über die Förderung der Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung vor Ort vom 29. Oktober 2014 geregelt und gilt ab dem 1. März 2015:
Objekttypen Anzahl der Wohneinheiten Bundesanteil  Eigenanteil *
 A  Ein-/Zweifamilienhaus  714 € 476 €
 B  Drei oder mehr Einheiten  1.000 €  666 €
Sofern dies möglich ist, ist die Erstellung von Thermogrammen ebenfalls Gegenstand unserer Leistung.
Wir kooperieren mit der stadtsparkasse_klein. Ihr Partner für die Finanzierung Ihrer energetischen Sanierung.
Gerne unterstützen wir Sie nachfolgend bei der baulichen Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen.
Informationen zu weiteren Fördermöglichkeiten finden Sie in unseren Energiesparratgebern.
* Angaben zzgl. Fahrtkosten. Die gesetzliche MwSt. ist im Eigenanteil bereits enthalten. Die Preise sind gültig für Dienstleistungen innerhalb des Saarlandes. Die angegebenen Kosten setzen die Verfügbarkeit der notwendigen Gebäude- und Anlagendaten voraus. Für zusätzlich notwendige Maßnahmen, wie z.B. Aufmaße, Flächenermittlung, Bauteilerfassung oder Anlagencharakterisierung erhöhen sich die genannten Preise abhängig vom Zeitaufwand.